25.01.2016

Institutioneller Rassismus und Staatsversagen – Lesung mit Wolfgang Schorlau

Bild: HBS

Am Montag, 25. Januar, 19 Uhr liest Wolfgang Schorlau aus seinem neuen Buch „Die schützende Hand“ im Literaturhaus Stuttgart.

Zehn Morde, Sprengstoffanschläge und Banküberfälle: Seit 1999 zog die rechtsextreme Terrororganisation NSU (Natio­nalsozialistischer Untergrund) eine Blutspur durch Deutschland. Neun der Ermordeten waren Migranten. Aufgedeckt wurde diese beispiellose Mordserie erst durch Bekennervideos, die nach dem Tod zweier Terroristen im Herbst 2011 veröffentlicht wurden. Zuvor hatten Polizei und Geheimdienste Hinweise auf rechte Täter­schaft ignoriert und ausschließlich im Umfeld der Opfer ermittelt.

Im Münchner NSU-Prozess und in bislang sieben parlamentarischen Untersuchungsausschüssen wird seit Jahren an der Aufklärung des NSU-Komplexes gearbeitet – mit einer ernüchternden Bilanz: Vieles blieb im Unklaren und laufend kommen neue Fragen hinzu, wie nicht zuletzt Wolfgang Schorlau in seinem Recherche-Krimi »Die schützende Hand« darlegt.
Insbesondere die Art und Weise, wie manche Vertreter der Sicherheitsbehörden vor den Untersuchungsausschüssen auftreten, lässt Zweifel darüber aufkommen, ob die Kontrolle der Exekutive durch die Parlamente tatsächlich noch gesichert ist.

Was muss sich ändern, dass sich dieses manifeste Staatsversagen nicht wiederholt? Wie kann der Rassismus in den Institutionen bekämpft werden und was heißt das für die aktuelle Integrations­debatte? Und: Wie stehen die Chancen, dass irgendwann einmal die ganze Wahrheit über den NSU und die Rolle der Sicherheits­behörden ans Licht kommt?

Begrüßung: Heike Schiller, Vorsitzende der Heinrich Böll Stiftung BW
Mit: Muhterem Aras, MdL, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Alexander Hoffmann, Rechtsanwalt, Vertreter der Nebenklage im Münchner NSUProzess, Mitbetreiber des Blogs Nebenklage NSUProzess (http://www.nsu-nebenklage.de/)
Wolfgang Schorlau, Krimiautor »Die schützende Hand«
Moderation: Ulrike Schnellbach, Freie Journalistin, Freiburg

Der Eintritt ist frei.

Montag, 25. Januar, 19 Uhr, Stuttgart
Literaturhaus, Breitscheidstraße 4

Kategorien:Veranstaltung
URL:http://gruene-stuttgart.de/kreisverband/veranstaltungen/volltext-veranstaltungen/article/institutioneller_rassismus_und_staatsversagen_lesung_mit_wolfgang_schorlau/